Die richtige Matratze und das passende Bettsystem finden - Homepage Praxis Dr. Heldmaier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die richtige Matratze und das passende Bettsystem finden

Leistungsspektrum > Ergonomische Schwerpunkte

Krank durch
  • falsches Bett
  • ungeeignete Matratze
  • falsche Bettrosteinstellung






Die häufigsten Symtome
  • Nackenschmerzen
  • Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Schulterschmerzen
  • Müdigkeit
Ideale Wirbelsäulenunterstützung einer
"normalen" Wirbelsäule in Rückenlage


Ideale Wirbelsäulenunterstützung einer
"normalen" Wirbelsäule in Seitenlage


ZIEL




Nicht der Körper
passt sich dem Bett an,
sondern das Bett dem Körper!




Die Wirbelsäule muss „neutral“ liegen, d.h. in Rücken- und Seitenlage sollte die Wirbelsäule fast so liegen, wie es ihrer Form beim Aufrechtstehen entspricht


Ob Latex, Kaltschaum, Taschenfederkern oder Viscoschaum, Wasser- oder Luftbett ist aus Sicht des Facharztes nicht ganz so entscheidend wie die Tatsache, dass das Bettsystem (Matratze und Bettrost) ähnlich wie Kleidung einfachen passen muss. Wer kauft einen Pullover schon zu klein, zu groß, zu schwer oder zu warm? Es muss alles richtig sitzen, daher ist die Kenntnis Ihrer Anatomie und Schlaflage ganz wichtig.
Bei der Kleidung stellen wir sehr schnell fest, ob uns etwas passt oder nicht, beim Bettsystem ist das schon schwieriger, weil man Unstimmigkeiten nicht sofort bemerkt. Die richtige und passende Matratze ist ein Baustein in der Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen.



Wer kennt nicht das Gefühl am Morgen müde, gerädert und schmerzgeplagt aufzuwachen. Man schleppt sich völlig abgeschlagen durch den Tag, weil der nächtliche Erholungsschlaf gefehlt hat und man mal wieder kein Auge zugemacht hat. Die Bettenqualität ist ein wichtiger Faktor für eine gute nächtliche Regeneration.

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin und manuelle Medizin möchte ich gerne die medizinischen Aspekte beleuchten, die bei der Wahl einer Matratze bzw. Einstellung des häuslichen Bettrostes bedeutend sind. Die Empfehlungen resultieren aus den Erfahrungen meiner fast 20-jährigen Niederlassung als Facharzt mit dem Schwerpunkt orthopädische Ergonomie.

Der wissenschaftliche Hintergrund ist eine ständig aktualisierte MEDLINE und Cochrane Recherche mit derzeit 78 gelisteten und relevante Publikationen zu diesem Thema im Zeitraum von 1964 bis 2017.



Wie kann hier der Orthopäde helfen?

Ihre notwendigen Informationen für:

  • die richtige Matratzenhärte
  • die passende Matratzenart
  • die Bettrosteinstellungen



































Ist das individuelle Wirbelsäulen- und Körperprofil eines Menschen bekannt, kann man nun sein Rückenprofil an das Bettsystems entsprechend exakt anpassen. Für die maßgenaue Anpassung sind ebenfalls auch Größe, Gewicht, Körperbau und Schlafgewohnheiten wichtig.


So könnte Ihre Auswertung aussehen

Matratzenhärteempfehlung: soft
Matratzenempfehlung: Schlafen Sie überwiegend in Bauchlage achten Sie auf eine Matratze mit guter Unterstützung unter dem Bauch, damit Ihre Wirbelsäule nicht zu sehr ins Hohlkreuz durchhängt.
Bettrostempfehlung: Als ein reiner Bauchschläfer profitieren Sie eher von einem Härterstellen des Rosts im Bereich der Bauchregion um ein Durchängen der Lendenwirbelsäule ins Hohlkreuz hinein zu vermeiden.
Matratzenhärteempfehlung: soft
Matratzenempfehlung: Ihr Messerebnis zeigt eine Schulterbreite über dem Durchschnitt, daher benötigen Sie eine Matratze mit spezieller Schulterzone, damit die Schulter soweit in die Matratze eintauchen kann bis die Wirbelsäule in Seitenlage gerade zu liegen kommt. Bei Ihrem schmaleren Becken benötigen Sie eher keine Matratze mit einer speziell nachgebenden Beckenzone.
Bettrostempfehlung: Stellen Sie Ihren Bettrost im Schulterbereich eher weicher ein, damit in Seitenlage Ihre breite Schultern weit genug eintauchen können. Im Beckenbereich benötigen Sie eher keine nachgiebigere Einstellung, um ein stärkeres Eintauchen des Beckens zu vermieden. Im Ergebnis sollte in Seitenlage Ihre Wirbelsäule gerade zu liegen kommen.
Matratzenhärteempfehlung: soft
Matratzenempfehlung: Ihr Messerebnis zeigt ein starkes Hohlkreuz, daher benötigen Sie als Rückenschläfer eine Matratze mit guter Unterstützung des Hohlkreuzes und u.U. eine gute Einsinkmöglichkeit der Beckenregion in die Matratze. Durch beide Maßnahmen wird eine ergonomische und flächige Unterstützung der Wirbelsäule erreicht.
Bettrostempfehlung: Auch beim Bettrost ist das Ziel ihn so einzustellen, dass in Rückenlage Ihr Hohlkreuz gut unterstützt wird. Dies geschieht indem Sie den Rost unter der Lendenwirbelsäule härter stellen und unter der Gesäßregion u.U. etwas weicher um die Gesäßregion weiter einsinken zu lassen. Ziel ist es Ihre natürliche Wirbelsäulenform in Rückenlage zu erhalten und den Rücken dabei flächig abzustützen.


Finden Sie Ihre anatomisch passende Matratze, bezüglich Härte und Eigenschaften, sowie die richtigen Bettrosteinstellungen gemäß fachärztlich orthopädischer Empfehlung. Erfassen Sie mit der myBed APP Ihre grundlegenden Körperdaten wie Köprergröße, Geschlecht, Köprergewicht, Schulterbreite, Beckenbreite, Hohlkreuztiefe sowie auch Ihre Schlafgewohnheiten bzw. die Schlaflage. Ob Rücken-, Seiten-, oder
Bauchschläfer bzw. Mischungen daraus haben zusammen mit den von Ihnen erhobenen Körperdaten einen großen Einfluss auf die Auswahl der Matratzenhärte, Matratzenart und Einstellung des Bettrosts.
MyBed zeigt Ihnen auf der Grundlage Ihres Körpertyps und Ihrer Schlaflage, auf was Sie Wert legen müssen und weist Sie auch darauf hin, was Sie nicht benötigen. Es ersetzt jedoch in keinem Fall das Probeliegen, kombiniert mit einer qualifizierten Beratung, kann Ihnen aber wichtige und entscheidende Vorabinformationen geben.
Zum Erfassen der Daten über die myBed App, benötigen Sie weniger als eine Minute. Im Ergebnisteil bekommen Sie die wesentlichen Punkte genannt, die Sie beim Kauf von Matratze und Bettrost aus ärztlicher orthopädischer Sicht bei Ihrer Anatomie und Schlafgewohnheit beachten müssen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können Sie alternativ versuchen, an Ihrem vorhandenen Bettrost Einstellungen zu ändern, ohne gleich an einem Neukauf denken zu müssen.
Kurzum, es wird Ihnen auf der Grundlage Ihrer Eigenvermessung eine individuelle Empfehlung zur Matratzenhärte, Matratzenbeschaffenheit und zur Bettrosteinstellung gegeben.


Was machen wir in der Praxis?

Kommen Sie mit der APP alleine nicht weiter oder haben Sie keine Möglichkeit die Vermessung mit einer APP zu machen bieten wir auch in unserer Praxis eine Beratung mit ausführlicher Vermessung an. Mittels der 4D Videorasterstereometrie (Formetric) wird die Wirbelsäule vollständig vermessen um die genaue Wirbelsäulenlänge und Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose) zu ermitteln, ebenso wird die Form bezüglich Rundrücken (Kyphose) und Hohlkreuz (Lordose), Schulter- und Beckenbreite analysiert.
Ist das individuelle Wirbelsäulen- und Körperprofil eines Menschen bekannt, kann man nun das Rückenprofil an das Bettsystems entsprechend exakt anpassen. Für die maßgenaue Anpassung sind ebenfalls auch Größe, Gewicht, Körperbau und Schlafgewohnheiten wichtig.




Ideale Wirbelsäulenunterstützung eines Flachrückens in Rückenlage
Ideale Wirbelsäulenunterstützung eines Hohlrundrückens in Rückenlage


Wie geht es nach der Vermessung weiter?
 
Mit den ermittelten Körperdaten führen wir eine qualifizierte Matratzen- und Bettrostberatung durch. Wir können dann konkret die Fragen nach Matratzenhärte und Matratzentyp sowie Lattenrosteinstellung beatworten.
Oftmals können unsere Patientinnen und Patienten alleine mit diesen Informationen an Ihrem Bettsystem zu Hause die erhaltenen Empfehlungen und Tipps direkt umsetzen um eine bessere Unterstützung und Entlastung des Körpers zu erfahren. Ansonsten sind wir bei einem Neukauf behilfich auf dem Markt ein geeignetes System zu finden.

Kaufen können Sie ein Bettsystem bei uns nicht, aber wir haben in der Praxis einen in allen Varianten verstellbaren Demobettrost und verschiedene Matratzenhärten. Nach Ihrer Vermessung können Sie durch ausgiebiges Probeliegen Ihr Optimum an Hand der berechneten Matratzenhärte und Bettrosteinstellung ermitteln.



Ansprechpartner für Beratung und Vermessung:

Orthopädische Praxis Dr. Heldmaier
Herr Frank Hertter
Karlstr. 6,
72072 Tübingen
Tel. 07071   33018
mail:  praxisheldmaier(at)web(punkt)de




INFO VIDEOS

Welcher Körpertyp braucht welche Matratze
Dauer 2:15 Minuten
Taschenfederkern oder Kaltschaum
Dauer 8 Minuten

Kurzer Überblick
Dauer 5:58 Minuten





Weiter geht es mit............. Richtig liegen       
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü